zeit sprung >>> Thema

Literaturtage Baden-Württemberg Schwäbisch Hall 2006

Die Literaturtage sind eine Literaturfördermaßnahme des Landes Baden-Württemberg. Sie werden jedes Jahr von einer anderen Stadt veranstaltet, 2006 in Schwäbisch Hall. Sie kennen Schwäbisch Hall (noch) nicht? Eduard Mörike sagte über die Stadt: "Es ist fürwahr ein höchst merkwürdiger Ort, und kann wohl einer hundert Meilen reisen, eh er dergleichen antrifft!"
Rund 70 Veranstaltungen in 26 unterschiedlichen Räumen werden die Literaturtage umfassen, neben Lesungen gibt es auch Ausstellungen, Musik sowie ein Kinder- und Jugendprogramm.

Literatur, Zeit und Geschichte sind der rote Faden im Programm: Das Thema zeit sprung knüpft an das 850jährige Stadtjubiläum und an die im Haller Altstadtbild ablesbaren Geschichtsepochen an. Die Büchertreppe verweist auf die berühmte Treppe vor St. Michael, das fünfhundert Jahre alte Wahrzeichen von Schwäbisch Hall.
Zeitgeschichtliche und historische Romane und Biographien stehen im Mittelpunkt der Literaturtage: ob es um eine Pilgerreise ins mittelalterliche Santiago de Compostela geht, um die Geschichte der Familie Mann oder um die Studentenbewegung in den 1970er Jahren, immer stellt sich die Frage: Wie hängt die private Geschichte mit dem Lauf der Welt zusammen?

"Wenn du für einen Moment das gläubige Geschwafel der kulturellen Mittelschicht vergisst, dann weißt du, dass das Gros der Menschheit sich fürs Schreiben oder die Schriftstellerei genauso interessiert wie für den Brückenbau oder prähistorische Archäologie." heißt es in Cees Nootebooms wunderbarem Buch Ein Lied von Sein und Schein. Damit finden wir uns natürlich nicht ab ? wir möchten möglichst viele Menschen zum Lesen anregen, ganz im Sinne von Hermann Hesse: "Bücher sind wie Menschen: Sie wollen verstanden, bewertet und vor allen Dingen geliebt werden."

Ute Christine Berger M.A.
Kulturbeauftragte Stadt Schwäbisch Hall / Projektleitung

Fotos: Hans Kumpf, Eva Maria Kraiss, Paul Swiridoff, Kulturbüro

Impressum / Haftungsausschluss