Di. 17. Okt 20 Uhr
Barbara Honigmann
Ein Kapitel aus meinem Leben

Barbara Honigmann erzählt nüchtern, poetisch und komisch das unglaubliche Leben ihrer eigenen Mutter, einer Agentin und Emigrantin, Jüdin und Kommunistin, im Europa der Kriege und Diktaturen. Die bewegende Geschichte einer außergewöhnlichen Frau.
"Alltägliche Weltgeschichte: Was für ein aufregendes, kluges, hinreißendes Buch... Barbara Honigmann erzählt von ihrer Mutter. Doch deren Biografie ist so unvergleichlich und von solcher Dynamik, dass sie ganz eigene Perspektiven auf die deutsche Vergangenheit des 20. Jahrhunderts eröffnet. Zudem schreibt sie mit so federnder Leichtigkeit, mit so viel warmherziger Ironie der Mutter und gelassener Distanziertheit der eigenen Person gegenüber, dass dieses Buch nicht nur zu einer intellektuellen Bereicherung, sondern zugleich zu einem großen Lesevergnügen wird." Die Welt

Barbara Honigmann wurde 1949 in Ost-Berlin geboren, nach der Rückkehr der Eltern aus der englischen Emigration. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Dramaturgin und Regisseurin, seit 1976 als freischaffende Schriftstellerin und Malerin. 1984 Ausreise aus der DDR und Übersiedelung nach Straßburg, wo sie mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt.

Bücher: Roman von einem Kinde, 1986, Eine Liebe aus nichts, 1991, Soharas Reise 1996, Am Sonntag spielt der Rabbi Fußball 1998, Damals, dann und danach, 1999, Alles, alles Liebe! 2000, Ein Kapitel aus meinem Leben, 2004. Im Herbst 2006 erscheint der Essay-Band Das Gesicht wiederfinden.

Eintritt frei, Kartenreservierung in der Stadtbibliothek, Tel. 0791 / 751-214, stadtbibliothek@schwaebischhall.de
Altes Schlachthaus
Kulturbüro, Stadtbibliothek

Impressum / Haftungsausschluss

Oktober

November

1
12
20
21
25
28

Übersicht